Inhalt der Sachkundeprüfung

Die Sachkundeprüfung umfasst einen theoretischen Teil und einen praktischen Teil.

Der theoretische Teil besteht aus 15 durch den Sachverständigen ausgewählten Fragen.
Für das Bestehen des theoretischen Teils der Sachkundeprüfung müssen 70% der Fragen richtig beantwortet werden.

Der praktische Teil besteht aus einer Gehorsamsüberprüfung, einer Prüfung der Unbefangenheit des Hundes sowie einer Verkehrssicherheitsprüfung.
Inhalt der Prüfung des Hundes auf Unbedenklichkeit (Negativgutachten)

Die Wesensprüfung des Hundes umfasst als theoretischen Teil eine Befragung des Halters und einen praktischen Teil (Verhalten des Hundes im öffentlichen Raum).

Der Befragungsteil betrifft Allgemeines die Einschätzung des Verhaltens des Hundes durch den Hundehalter und auch sonstige Fragen (z.B. Sterilisation/Kastration, Zweck der Hundehaltung, Futter, Schutzimpfungen).

Der praktische Teil der Wesensprüfung umfasst den praktischen Teil der Sachkundeprüfung (s.o.) und die Prüfung des sonstigen Verhaltens des Hundes gegenüber verschiedenen weiteren Umweltreizen. 



Bei Fragen oder Unklarheiten können Sie mich gerne kontaktieren.